B.P.R.D. – Vampire 1-5 (Mignola/Bá/Moon)

Mignola erzählt gemeinsam mit Gabriel Bá und Fábio Moon eine kleine Geschichte über den nicht weiter bekannten oder bedeutenden B.P.R.D.-Agenten Simon Anders, der sich auf macht, die Wurzel seiner Alpträume auszureißen. Auf der Suche nach Vampiren geht es in tschechische Schlösser und unter die Erde, was Bá und Moon ausreichend düster aber mitunter mit einem etwas zu lieblos-gefälligem Strich umsetzen.

Leider wird es in Tschechien dann konfus und der klare Faden, an dem entlang der Vampirjäger sich seinem Tagesgeschäft widmet, verknotet und verknäult sich zu einer wirren Geschichte. Irgendwann geht es dann mehr um Hexen als um Vampire und der ehemalige Vampirjäger ist plötzlich selbst ein Untoter; ein unauflösbares Mythen-Knäuel. Besonders bemüht die Gastauftritte von Hellboy und Varvara, um den verzichtbaren Unsinn in das B.P.R.D.-Universum einzubinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.